.

Schmitt: Rund 300.000 Euro für den Ersatzneubau der Radwegebrücke zwischen Ramstein und Miesenbach

09.09.2022 – Die Stadt Ramstein-Miesenbach erhält für den Ersatzneubau der Radwegebrücke zwischen den Stadtteilen Ramstein und Miesenbach Finanzhilfen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMDV) in Höhe von rund 300.000 Euro, wie Verkehrsministerin Daniela Schmitt mitgeteilt hat. Sie kündigte an, dass der Landesbetrieb Mobilität (LBM) in den nächsten Tagen den förmlichen Bewilligungsbescheid an die Stadt Ramstein-Miesenbach versenden werde.

„Gerade für die kommunalen Radwege wollen wir unsere Unterstützung leisten. Ein gut ausgebautes und verkehrssicheres Radwegenetz in der Stadt schafft neue Impulse für unsere Innenstädte und die Region", sagte Verkehrsministerin Daniela Schmitt anlässlich der Förderung. „Bund, Land und Kommunen investieren kräftig in die Stärkung des Radverkehrs. Damit machen wir unseren Bürgerinnen und Bürgern sowie unseren touristischen Gästen ein breites Mobilitätsangebot. Davon profitiert auch der Tourismus im Land, denn jeder in den Radverkehr investierte Euro ist auch eine Investition in den Tourismus von Rheinland-Pfalz", sagte Wirtschafts- und Verkehrsministerin Daniela Schmitt.

Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr: „Ich will es den Menschen leichter machen, sich für nachhaltige Verkehrsträger zu entscheiden. Mit dem Sonderprogramm „Stadt und Land" verbessert das BMDV die Bedingungen für Radfahrende in der Stadt und auf dem Land. Wir unterstützen die Länder und Kommunen etwa beim Neu-, Um- und Ausbau von Radwegen, Radwegebrücken, Radabstellanlagen und fahrradfreundlichen Kreuzungen ebenso wie für die Instandsetzung vorhandener Radwege. So auch die Stadt Ramstein-Miesenbach. Mit dem Neubau der Fahrradbrücke schaffen wir eine gut ausgebaute, sichere und attraktive Verbindung für Radfahrerinnen und Radfahrer zwischen den beiden Stadtteilen Ramstein und Miesenbach. Außerdem binden wir den Bahnhof Ramstein und den Zentralen Omnibusbahnhof besser an und verknüpfen Rad und ÖPNV optimal. Damit wird auch der Anreiz größer, zum Bahnhof zu radeln, um in die Bahn zu steigen."

Von dem Förderprogramm profitiert auch die Stadt Ramstein-Miesenbach mit dem Ersatzneubau der Radwegebrücke über die Bahnstrecke Landstuhl – Kusel. Im Zuge der Erneuerung des 35 Jahre alten Brückenbauwerks wird die Nutzbreite auf 3 Meter verbreitert, das Geländer, der Stahlüberbau als auch der Geh- und Fahrbahnbelag werden erneuert. Damit bietet das Brückenbauwerk insgesamt wieder eine sichere Verbindung der beiden Stadtteile Ramstein und Miesenbach. Der Radweg führt zum zentralen Versorgungsbereich in Ramstein-Miesenbach und zur Innenstadt. Ebenso wird mit dem Radweg die Anbindung an den Bahnhof Ramstein als auch an den Zentralen Omnibusbahnhof in Ramstein hergestellt und der Umstieg auf den öffentlichen Personennahverkehr ermöglicht.

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr stärkt bundesweit den klimafreundlichen Radverkehr. Mit dem Sonderprogramm „Stadt und Land" stehen den Bundesländern im Zeitraum 2020 – 2024 Finanzhilfen für Investitionen in den Radverkehr in Höhe von insgesamt 1,044 Milliarden Euro zur Verfügung. Davon sollen rund 52 Millionen Euro nach Rheinland-Pfalz fließen. Darüber hinaus wird mit dem Regierungsentwurf zum Bundeshaushalt 2023 eine weitere Verstetigung des Programms bis 2028 angestrebt.

Nicola Diehl
Pressesprecher
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220

Quelle: www.mwvlw.rlp.de

167658 Besucher
.

xxnoxx_zaehler