.

Pendler-Radrouten (PRR) und Radschnellwege

Flyer Pendler-RadroutenRadschnellwege stellen sichere, zügige und komfortable Radwegeverbindungen für die Nahmobilität gerade in verdichteten Siedlungsräumen dar. Die Bezeichnung „Radschnellwege" wird hier als Überbegriff für Radschnellverbindungen (RSV) und Radvorrangrouten (RVR) verwendet.
Bei der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen e. V. (FGSV) werden derzeit "Hinweise zu Radschnellverbindungen und Radvorrangrouten" (H RSV) bearbeitet, die neben den Standards für Radschnellverbindungen auch die Standards für Radvorrangrouten definieren (voraussichtliche Fertigstellung Frühjahr 2021).

Das Thema Radschnellwege hat das Land Rheinland-Pfalz 2014 im Rahmen einer Potenzialstudie aufgegriffen und ermittelt, dass in einer ersten Stufe die Suche nach störungsarmen Verbindungen im Bestand im Fokus stehen. Ziel dieser Studie war es, mögliche Räume für Pendler-Radrouten (PRR) und Radschnellverbindungen (RSV) zu definieren. Maßgeblich waren die Zahlen der potenziellen Nutzer, die bestehenden Pendlerverflechtungen im Berufs- wie Ausbildungsverkehr, die Topografie, vorhandene Radinfrastruktur sowie mögliche Nutzungsverflechtungen v. a. mit der Landwirtschaft. In dieser Potenzialanalyse (PDF) sind 7 potenzielle Korridore identifiziert worden.

Pendler-Radrouten (PRR) und Radschnellwege

Materialien für Planer

GRW - kleiner AusschnittHier haben wir die wichtigsten Dokumente zusammen getragen, die bei der Konzeption und Planung von Radwegen von Bedeutung sind.
Neben der HBR selbst sind das ergänzende Anlagen und begleitende Dokumente.

Materialien für Planer

Expertenmodus in Radwanderland

Screenshot expertenmodus radwanderlandDer Radroutenplaner radwanderland.de verfügt über einen verborgenen Expertenmodus. Dort werden Informationen auf Kartenbasis dargestellt, die über das hinausgehen, was für den Radfahrer von Interesse ist. Entscheider finden im Expertenmodus Informationen für Ihre Planungen oder zur Vorbereitung von Wartungen.

Expertenmodus in Radwanderland

Förderung

Rheinland-Pfalz setzt auf die Förderung des Radtourismus und der Nahmobiltät durch den konsequenten Ausbau eines qualifizierten Radverkehrsnetzes unter Einbindung der vorhandenen Infrastruktur. Daher gibt es verschiedene Möglichkeiten der Förderung:
Zum Beispiel kann der Neu- oder Ausbau sowie die Ausschilderung von Radwegen abseits von Straßen in Rheinland-Pfalz gefördert werden. Und unter bestimmten Voraussetzungen ist auch die Förderung von Planung und Ausschilderung vorhandener Strecken möglich.

Förderung
134446 Besucher
.

xxnoxx_zaehler