www.radwanderland-fachportal.de / Presse/Archiv > Schmitt: Start des 1. Förderaufrufs zur Förderung von Radwegen im ländlichen Raum im nationalen GAP-Strategieplan in Rheinland-Pfalz
.

Schmitt: Start des 1. Förderaufrufs zur Förderung von Radwegen im ländlichen Raum im nationalen GAP-Strategieplan in Rheinland-Pfalz

21.02.2024 – Landwirtschafts- und Verkehrsministerin Daniela Schmitt startet den ersten Förderaufruf für Radwegeprojekte im ländlichen Raum und fordert Landkreise und Kommunen auf, Anträge einzureichen. Gefördert werden die Sanierung und der Neubau von Radwegen in den Kommunen sowie Radverkehrskonzepte für den ländlichen Raum.

„Mit der Radwegeförderung für den ländlichen Raum haben wir in Rheinland-Pfalz ein passgenaues Instrument geschaffen, das gezielt auf den Ausbau der Radwegeinfrastruktur im ländlichen Raum abzielt. Es ergänzt die bestehenden Programme zum kommunalen Radwegebau und trägt so zur Stärkung des Radverkehrs in den Regionen bei. Damit ermöglichen wir den Bürgerinnen und Bürgern eine größtmögliche Wahlfreiheit bei ihrem individuellen Verkehrsmix", so Ministerin Schmitt.

„Rheinland-Pfalz ist geprägt von ländlichen Räumen. Sie bieten eine hohe Lebensqualität und sind attraktive Standorte für unsere mittelständischen Unternehmen. Wir wollen, dass sich unsere ländlichen Räume weiter gut entwickeln, damit die Menschen auch in Zukunft gerne hier leben und arbeiten. Der Ausbau der Radwege und die Stärkung des Radverkehrs gehören unbedingt dazu", betonte Schmitt. Davon könne auch der Tourismus deutlich profitieren.

Die Bewerbungsfrist läuft bis 17. Mai 2024. Nähere Informationen und Unterlagen zum 1. Förderaufruf (Beschreibung der Fördermaßnahme, Bewerbungsformular, Auswahlkriterien) sind auf der Homepage unter www.gap-sp.rlp.de (Rubrik „Veröffentlichung" / „Förderaufrufe") veröffentlicht.

Die Mittel für die Radwegeförderung speziell im ländlichen Raum stammen aus dem nationalen GAP-Strategieplan in Rheinland-Pfalz. Damit soll eine Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen in den Gemeinden im ländlichen Raum und die Verbindung attraktiver Kultur- und Naturräume erreicht werden.

Hintergrundinformationen

Der nationale GAP-Strategieplan für die Förderperiode 2023 – 2027 wird mit Mitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums (ELER) und dem Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft (EGFL) finanziert. Für die Fördermaßnahme Radwege (Intervention EL-0410-03) sind in Rheinland-Pfalz in der Förderperiode 12 Mio. Euro eingeplant.


Carsten Zillmann
Pressesprecher
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2550

Quelle: www.mwvlw.rlp.de

212994 Besucher
.

xxnoxx_zaehler