www.radwanderland-fachportal.de / Presse/Archiv > Schmitt: Rund 616.000 Euro für den Ausbau des Radwegenetzes „Alte Welt“
.

Schmitt: Rund 616.000 Euro für den Ausbau des Radwegenetzes „Alte Welt“

28.11.2022 – Die Stadt Rockenhausen erhält für den Ausbau des Radwegenetzes „Alte Welt" Finanzhilfen des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) in Höhe von rund 616.000 Euro, wie Verkehrsministerin Daniela Schmitt mitgeteilt hat. Sie kündigte an, dass der Landesbetrieb Mobilität (LBM) in den nächsten Tagen den förmlichen Bewilligungsbescheid an die Stadt Rockenhausen versenden werde.

„Gerade beim Ausbau der kommunalen Radwege wollen wir Unterstützung leisten. Ein gut ausgebautes und verkehrssicheres Radwegenetz schafft neue Impulse für die Region. Es ermöglicht den Menschen außerdem tagtägliche Wahlfreiheit im persönlichen Verkehrsmix", sagte Verkehrsministerin Schmitt, und betonte: „Jeder Euro, der für den Radverkehr ausgegeben wird, ist zudem auch eine Investition in den Tourismus".

Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr: „Mit dem Sonderprogramm „Stadt und Land" verbessert das BMDV die Bedingungen für Radfahrende in der Stadt und auf dem Land. Wir unterstützen die Länder und Kommunen etwa beim Neu-, Um- und Ausbau von Radwegen, Radwegebrücken, Radabstellanlagen und fahrradfreundlichen Kreuzungen ebenso wie für die Instandsetzung vorhandener Radwege. Mit Hilfe unserer Mittel wird Rockenhausen an das überörtliche Radwegenetz angebunden. Wir schließen die bestehende Lücke im Netz und schaffen damit ein sicheres und attraktives Angebot für alle Radfahrenden in der Region."

Insgesamt werden sechs verschiedene Abschnitte des Radwegenetzes „Alte Welt" mit einer Gesamtlänge von fünf Kilometern in den Gemarkungen der Stadt Rockenhausen sowie den Gemeinden Dörrmoschel, Gehrweiler, Gundersweiler, Imsweiler und Rathskirchen verkehrssicher ausgebaut. Die Bezeichnung „Alte Welt" bezieht sich auf die Region zwischen den Flusstälern des Glans, der Lauter und der Alsenz in der Nordpfalz.

Mit dem Radwegekonzept „Alte Welt" wird eine Anbindung an das großräumige Radwegenetz des Landes Rheinland-Pfalz geschaffen. Die mit hochwertigen Radverkehrsanlagen ausgebauten Radwege in Nord-Süd-Richtung, überwiegend entlang der vorgenannten Flusstäler, werden durch eine Ost-Westverbindung optimal verknüpft. Damit soll eine Vernetzung der vier Landkreise Bad Kreuznach, Kaiserslautern, Kusel und des Donnersbergkreises erreicht werden.

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr stärkt bundesweit den klimafreundlichen Radverkehr. Mit dem Sonderprogramm „Stadt und Land" stehen den Bundesländern im Zeitraum 2020 – 2023 Finanzhilfen für Investitionen in den Radverkehr in Höhe von insgesamt rund 1 Milliarde Euro zur Verfügung. Davon sollen rund 52 Millionen Euro nach Rheinland-Pfalz fließen. Für den Bundeshaushalt 2023 ist eine weitere Verstetigung des Programms bis 2028 angestrebt.

Nicola Diehl
Pressesprecher
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220

Quelle: www.mwvlw.rlp.de

174667 Besucher
.

xxnoxx_zaehler