.

Schmitt: E-Lastenräder als innerstädtische Mobilitätsalternative

„Die Zukunft der Innenstädte ist ein Schwerpunktthema der Landesregierung für die kommenden fünf Jahre. Dabei müssen auch Alternativen für innerstädtische Lieferverkehre und die Mobilität in der Stadt insgesamt her", sagte Wirtschafts- und Verkehrsministerin Daniela Schmitt. Gerade die elektrisch betriebenen Lastenräder seien eine echte Alternative zum Auto und böten auch für den innerstädtischen Handel neue Potenziale. „Wenn ein Kunde zum Einkaufen in die Stadt kommt, mehrere Läden besucht und sich abends alles bequem nach Hause liefern lassen kann, dann ist das eine Win-Win-Situation für Kunde, Händler und die Stadtluft", sagte Schmitt. „Es ist ein Service, der dem Onlinehandel in nichts nachsteht – im Gegenteil: Einkaufen in der Stadt mit anschließender umweltfreundlicher lokaler Zulieferung ist eine hervorragende und zukunftsweisende Alternative."

Das Koblenzer Unternehmen Ca Go Bikes wurde 2018 gegründet und fertigt E-Lastenräder für den Transport von Waren oder Personen. Das flexible, flinke Fahrrad entlastet die Stadt von Autoverkehr und Abgasen. Die Lastenräder sind, ausgestattet mit Isofix-Kindersitzschnittstelle, eine echte Mobilitätsalternative für Fahrten in der Stadt.
Die Ca Go Bike GmbH hat sich auf die Entwicklung und Herstellung technisch anspruchsvoller E-Lastenräder spezialisiert. Aktuell hat das Unternehmen rund 29 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Unternehmen legt Wert auf Qualität und Individualität bei den Produkten, Beratung findet teilweise auch online statt. Kostenloses Probefahren mit persönlicher Beratung ist seit April 2021 im Showroom in Koblenz möglich.


Nicola Diehl
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220

Quelle: www.mwvlw.rlp.de

132022 Besucher
.

xxnoxx_zaehler